Der Friedhof ist nicht nur ein Ort der Trauer. Er ist ein Ort des öffentlichen Zu- sammenlebens und der Begegnung – Ein Raum für die Lebenden, um über es- senzielle Fragen nachzudenken, die im hektischen Alltag oft keinen Platz finden.

Pietät Beisel lädt Sie zu einem individuellen „Nachgespräch“ ein, um sich den Themen Sterben, Tod und Trauer zukunftsorientiert und produktiv zu stellen. Von 14 bis 20 Uhr nehmen wir uns persönlich Zeit für Sie, Ihre Fragen, Wünsche und Bedürfnisse. In einer halbstündigen Sitzung widmen wir uns immer bis zu 3 Personen gleichzeitig.

Unsere mobile Pietät-Station auf dem Golzheimer Friedhof soll eine zeitgenössi- sche Ästhetik und ansprechende Atmosphäre für Alle bieten. Teilnahmeberech- tigt sind alle, die offen für einen enttabuisierten, aber respektvollen Umgang mit dem eigenen Ableben sind.

Wir möchten dabei sein, wenn Ihre Zukunft passiert!

 

 

– Ihre Pietät Beisel

 

 

THRESHOLDS
Performancefestival auf dem Golzheimer Friedhof
kuratiert von Dr. Nadia Ismail
Samstag, 21. September 2019 von 14 Uhr bis 20 Uhr
Golzheimer Friedhof, Fischerstraße, Düsseldorf

Schirmherrschaft:
Oberbürgermeister Thomas Geisel
Begrüßung:
Dr. Michael Leistikow, 701 e.V.
Bürgermeister Friedrich G. Conzen
Grußwort:
Dr. Jutta von Zitzewitz, Stiftung Deutsche Bestatterkultur
Dr. Dieter Sawalies, Verein „Der Golzheimer Friedhof soll leben“
Einführung:
Dr. Nadia Ismail, Kuratorin

Teilnehmende Künstler*innen:
Ella CB, Lisa Dreykluft, Ingke Günther + Jörg Wagner, Tomas Kleiner + Marco Biermann, Phonoschrank – Rüdiger Wenk, Studio Beisel – Kajetan Skurski + Laurenz Raschke, Thomas Zipp, Performative Installation: Jonathan Auth, Alexandro Böhme, Andreas Jonak, Paula Knaps Loos, Anna Maria Schkrob