Preise

Die Preise für unsere Performances, Veranstaltungen und Stücke variieren. Die meisten Ausstellungen und Happenings können gegen eine Spende oder kostenfrei besucht werden, größere Produktionen kosten etwa so viel wie ein Kinobesuch mit Popcorn und Cola (aber weniger als ein regulärer Theaterbesuch).

Wir möchten mit den Kartenpreisen unsere Miet- und Nebenkosten für die Räumlichkeiten sowie die privaten Kosten bei der Entstehung der Arbeit decken. Das sind z.B. Materialkosten, Werbemittel, Website, Transport, Kostüm, Requisiten, Bühne, Reparaturen im Laden, Druckerzeugnisse und Technik.  Im besten Fall (bei ausverkauften Vorstellungen) gelingt es uns, diese zu erwirtschaften und weitere Projekte zu finanzieren.

Aktuell ist Studio Beisel ein privates, nicht subventioniertes Projekt. Deshalb freuen wir uns über jeden, der zu uns kommt und die Idee eines freien, jungen Theaterexperiments in Marburg mit dem Eintritt unterstützt.

Wenn es funktioniert, könnte sich ein weiterer Kulturort in der Stadt etablieren.